Tag 59: 4th of July

DER Feiertag in den USA- Unabhängigkeitstag. Der Tag, an dem jederman glücklich ist, sofern er nicht schon das ganze Jahr über glücklich ist, seine Flaggen auspackt, sofern sie nicht schon das ganze Jahr über gehisst sind und Paraden beobachtet, die Straßen versperren, sollten sie aufgrund des Sturmes vor ein paar Tagen nicht die ganze Woche über schon gesperrt gewesen sein😀. Und was machen wir an einem so bedeutenden Tag in den USA? Richtig: wir fahren ins Potomac Mills Outlet, um shoppen zu gehen. Davor noch meine sechs Donuts ( na gut, 5, weil ich einen an Juli verkauft hab😀 ) gegessen und der Tag war perfekt. Mama, ich glaub ich hab ein bisschen Geld ausgegeben. Immer gut, ein deutsches Konto daheim zu haben😀. Fotos gibt’s diesmal keine, ist mir zu blöd. Nur so viel: es sind schöne Sachen😀. Ein Kleid hatte ich heute direkt an und meine kleine süße Hayden kam, als ich sie das erste Mal an dem heutigen Tag gesehen hab, erstmal auf mich zugerannt und hat mich umarmt und gedrückt und gesagt, ich hätte ein schönes Kleid an. Glüüückshormone und das nicht wegen dem Kommentar zu dem Kleid, sondern wie sich mich begrüßt hat.

Ursprünglich wollte ich heute übrigens nach Washington DC aber ganz ehrlich: das hätte ich nicht überlebt. Einfach zu heiß. Da klingt die klimatisierte Outlet- Mall echt vernünftig. War übrigens echt eine Herausforderung, da hinzukommen ( siehe mein Kommentar zu Paraden, die Straßen versperren). Aber wenn Frauen shoppen gehen wollen, dann schaffen sie das auch. Für das Wetter hab ich inzwischen echt keine Worte mehr- als Thermometer würd ich platzen. Jetzt grad blitzt es wieder draußen und es stürmt. Gestern hatt ich mega Panik als ich zu Juli losgefahren bin, weil es auch voll angefangen hat zu stürmen. Ich frag also oben ob ich bei dem Wetter trotzdem rauskann und die Nanny ( sie hat an dem Abend gebabysittet) sagt zu mir, ich könne schon fahren, es regnet ja noch nicht und ich soll mich nur beeilen, denn wenn’s regnet ist es schlimm. Ich fahr also los und auf halber Strecke: tropf tropf.. Regen Regen.. PLATZREGEN. Richtig schlimmer Regen und ich dacht nur: ey ne. Aber hab’s geschafft, alles gut😀. Ich lebe noch.

Vom Feuerwerk hab ich nicht so viel gesehen, blöde Bäume. Stehn immer im Weg. Aber ich war auch echt fertig vom Tag, vom Shoppen und so😀. Die Hitze schlaucht mich wirklich. Das Witzige ist aber, dass wenn ich abends dann duschen geh, ich trotzdem heiß dusche. Kalt geht einfach nicht. Ich Weichei. Man muss zu seinen Schwächen stehen. Vor euch ist mir eh nix peinlich😀.

20120704-232409.jpg

Ihr kennt diese Süßigkeiten- Automaten doch sicher auch aus Deutschland? Es ist mega effektiv, die direkt vor Läden hier zu stellen. Wir mussten vor einem Laden auf den Rest der Gruppe warten und Juli fängt an, davon zu reden, dass sie gern was davon hätte. Ende der Geschichte: wir haben uns alle Süßigkeiten geholt😀. Hätt ich in Deutschland einfach nieee gemacht. Liegt vielleicht aber auch daran, dass die Automaten in Deutschland teilweise ziemlich eklig sind. Da weiß man nie, wie lang das Zeug schon da drin liegt. Weiß man im Prinzip bei denen hier auch nicht, aber die sehen ansprechender aus. Und es war ein guter Zeitvertreib😀.

5 Gedanken zu “Tag 59: 4th of July

  1. Hallo Nadine, Duygu und ich haben heute erfahren, dass wir 2 Koffer mitnehmen dürfen (wir fliegen zusammen). Sounds like even more chocolate😉 Dafür musst du uns aber weiterhin mit deinen Einträgen unterhalten🙂 lg Elena

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s