Tag 76: „I can hear the fat kid running“.

Ich war heute mit Juli im Kino in dem Film „Ted“.  So ein lustiger Film ey. Da geht’s um einen Jungen, der sich zu Weihnachten wünscht, dass sein Teddybär lebendig wird und schwuppdiwupp passiert es und die zwei werden beste Freunde- bis sie erwachsen sind, zusammen Gras rauchen und Parties schmeißen😀. Der Bär hat so die coolen Sprüche drauf, aber ich will euch ja nichts vorwegnehmen. Der Spruch aus meiner Überschrift kam übrigens von dem Bär, ich sag euch aber nicht in welchem Zusammenhang höhö. Kinostart bei euch ist am 2.8., also nehmt euch den Abend frei. Bevor ich mich mit Juli im Kino getroffen hab, hab ich noch schnell in nen Laden neben dem Kino geguckt und ne mega coole Handtasche gesehen. Die geistert mir jetzt die ganze Zeit im Kopf rum, eventuell muss ich mir die morgen holen gehen😀. Verdammt. Aber mir bleibt leider keine Wahl. Kann ja nix dafür, wenn die Handtasche so gut aussieht.

Tagsüber war ich mit Karo mal wieder im Tysons. Unser Stammplatz. War ne spontane Entscheidung😀. Ich so: „ich hätt jetzt Lust auf Frühstück ( okay, es war schon 12 Uhr oder so :D) bei Starbucks“ und sie so: „ich auch“ und wir so: „okay, lass uns gehen“😀. Im Endeffekt waren wir glaub erst so um 13:30 Uhr im Tysons und zum „Frühstück“ gabs wieder fettige Pizza und Starbucks Latte und Frozen Joghurt. Also ein gelungener Start in den Tag. Ich hab mir auch nur ein Tshirt von Hollister gekauft, die lange Schlange bei Abercrombie& Fitch hat mich vor weiteren Schandtaten bewahrt😀. Dafür will ich jetzt die Handtasche haben. Schlimm, wie materielle Dinge uns manipulieren können. Ich kann echt nix dafür ey. Das sind auch bestimmt ganz clevere Leute, die da immer in den Läden arbeiten. Die werden drauf getrimmt, Handtaschen oder andere Dinge, die Frauen gerne haben wollen, an den perfekten Platz mit der perfekten Lichteinstrahlung und Temperatur zu stellen und schon hat man keine andere Wahl mehr, als sich zu verlieben.

Heute jedenfalls wurden wir dann auch noch von zwei jungen Amerikanern angesprochen, die uns was über Anwälte und das amerikanische System darüber erzählt haben. Ich hab mich irgendwie in meine Schulzeit zurückversetzt gefühlt, als der uns seinen Vortrag gehalten hat. So die Situation, wenn man ein Referat hält und aber eigentlich erst am selben Morgen die ganzen Aufschriebe zum ersten Mal gesehen hat. Zum Glück hatt ich meinen Frozen Yoghurt als Beschäftigung, war nämlich echt sterbenslangweilig😀.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s