Tag 107: Paranorman.

Bin heute mit Juli und ihren Kids ins Kino in den Film „Paranorman“. War ganz lustig aber auch echt gruselig ey, als Kind hätt ich da Angst. Also ich hatte auch schon Angst.. aber als Kind.. phew😀. Juli’s älteres Gastkind mag mich inzwischen glaub ich schon. Gestern als ich abends zu ihr nach Hause gekommen bin, hat er gleich „Naaadinee“ gerufen und mich umarmt und heute im Kino hat er mich auch wieder ganz plötzlich umarmt. Voll süß. Nur die Liebe zu seinem Bruder sollte er noch besser entwickeln. Bin danach hinter ihrem Auto gefahren und die zwei haben sich verprügelt. Ohoh. Bin übrigens nur mit ihnen ins Kino, weil ich ja immer noch freihatte. Normale Menschen bzw. Au Pairs müssen nämlich arbeiten. Der Rest vom Tag war wieder chilli vanilli. Morgen geht das Arbeitsleben wieder los. Nix mehr mit Hartz IV😀. Es ist erst kurz vor 19 Uhr aber ich dachte ich schreib den Artikel jetzt schon, weil sich eh nichts mehr tun wird. Ich werde wahrscheinlich noch in zwei Stunden hier sitzen und fernsehn und nichtstun, und falls doch noch was spektakuläres passiert werd ich’s hinzufügen.

PS: ich bin gestern nicht aufgefressen worden. Auch wenn die ganze Sache extrem merkwürdig war. Nicht nur das mit dem Sender, sondern dass es ab und zu immer kurz nach Männerdeo gerochen hat, obwohl seit Samstag niemand mehr außer mir im Haus war. UNHEIMLICH sag ich euch. Ich hab mit Licht geschlafen.

EDIT!!!: wer hätte es gedacht, aber aus meinem trauerhaften Nachmittag bzw. Abend ist noch der perfekte Tag geworden yeah. Sarah und ich schreiben in Facebook und schwärmen von dem Essen bei Panera Bread, um dann spontan zu beschließen, noch da hinzufahren😀. Also haben wir uns kurzfristig im Reston Town Center getroffen, sie schrieb mir dann, dass sie etwas später kommt UND NUR DESHALB bin ich noch in Victorias Secret UND NUR DESHALB hab ich mir was gekauft. Bevor ich in den Laden reingelaufen bin meinte ein Typ, der hinter mir gelaufen war: „Du könntest ein Model für den Laden sein“. Und ich nur: ääh nicht wirklich“ und musste schon voll lachen, weil ich mir so blöd vorkam😀. Dann er so: „Doch wirklich.. ich will nicht kitschig sein, aber du könntest definitiv Model dafür sein.“ – Na gut.😀. Einige Minuten später saßen Sarah und ich dann bei Panera Bread draußen und haben unsere leckere Zwiebelsuppe gelöffelt, da werden wir von einem älteren Mann angesprochen, der am Nebentisch saß. „Ihr seid aus Deutschland, oder?“ ( auf englisch) und wir bejahen und er erzählt uns daraufhin von seinem Sohn, der vor zwei Jahren auf dem Oktoberfest war und ob wir ihn, wenn er zurück an den Tisch kommt, nicht mit den Worten „Du warst doch auf dem Oktoberfest, stimmt’s?“ ansprechen könnten, das wär ihm bestimmt peinlich😀. Wir fanden es amüsant, aber hätten uns niemals getraut, das wirklich zu machen. Irgendwann kam der Sohn dann an den Tisch aber ich konnte ihn nicht sehen, weil ich mit dem Rücken zu dem Tisch saß. Solang, bis er uns dann – nachdem seine Eltern Panera Bread verlassen haben- angesprochen und gefragt hat, woher wir kommen😀. Und dann kamen wir ins Gespräch und puh, der sah schon ganz nett aus😀. Also den ersten gutaussehenden Ami kennenlernen- check. Ich halte euch auf dem Laufenden😀.

20120821-221609.jpg

Zwiebelsuppe in Brotschüssel, sooo gut.

20120821-221616.jpg

Reston Town Center- mein Lieblingsort.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s