Tag 200, ZWEIHUNDERT!!- Thanksgiving mit Mamii

Happy Thanksgiving liebe Menschen da draußen, auch wenn es dieses wundervolle Fest bei uns in Deutschland nicht gibt. Allein schon wegen dem ganzen leckeren Essen und dem schönen, friedvollen Beisammensein sollte das unbedingt auch bei uns eingeführt werden. Definitiv. Ich werd dran arbeiten😀. Ich hätte mir ehrlich gesagt kein besseres erstes Thanksgiving vorstellen können- ich fühle mich in meiner Gastfamilie und deren Familie wirklich so, als wäre ich schon immer dabei gewesen. Als würde ich irgendwie dazu gehören. Und dann sitzt am Tisch gegenüber noch meine echte Mama, leibhaftig, und isst Truthahn. Als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt. Ich kann meiner Gastfamilie und auch den Großeltern nicht genug danken, dass sie uns an ihrem Fest teilnehmen lassen haben. Diese Herzlichkeit wird mir in Deutschland so fehlen.. ich seh schon die ganzen grimmigen deutschen Gesichter vor mir. Ungefähr so:

( beliebig ausgewähltes Bild. Hab nur bei google das Wort „grimmig“ eingegeben :D).

Als Krönung gab’s dann auch noch strahlenden Sonnenschein und fast 18 Grad. Im November. NOVEMBER. Crazy. Wisst ihr was auch crazy ist? Dass während unserer Thanksgiving Feier ein Kuchen verloren gegangen ist. Jeder hat ihn vor dem Dinner noch auf der Küchentheke stehen sehen, doch als es dann Zeit für’s Dessert war, war er auf einmal verschwunden. Spurlos. Jeder hat nach dem Kuchen gesucht, überall. Verschwunden. So lustig😀. Zum Glück gab’s noch anderen Kuchen und Mama’s und meinen selbstgemachten Apfelstrudel, den wir heute Morgen noch gemacht haben.

Übrigens schläft neben mir gerade Millie, die Katze von Verwandten. Die fahren nämlich über’s Wochenende weg und wir haben uns bereiterklärt, auf sie aufzupassen. Und weil mein Gastvater hochallergisch gegen Katzen ist, ist sie jetzt bei mir. So süß😀. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt, ich glaube, ich werde eine innige Beziehung zu ihr entwickeln. Wir werden best friends, definitiv.

So, und jetzt noch eine kleine Bemerkung am Rande: WIE, SCHON 200 TAGE?! Wo ist die ganze Zeit hin? Es sind „nur“ noch 165 Tage, bis mein Au Pair Jahr vorbei ist, das ist weniger als die Hälfte von dem, was ich schon hier erlebt habe. Unfassbar ehrlich. Unfassbar. Ich geh auf den Schock jetzt erstmal schlafen. Schlafen, während abertausende von Menschen gerade vor den Einkaufszentren stehen, um günstige Schnäppchen am Black Friday zu ergattern, um sich totzutrampeln, sich um das letzte Hemd zu streiten, sich anzugiften/fauchen/zicken etc. Näääää danke. . Hab das damals immer im Fernsehn gesehen und gedacht wie VERRÜCKT die Leute da sind. Ich bleib lieber im Bett, hab eh schon genug geshoppt- unter normalen Konditionen😀. Gute Nacht.

 

Info an Jonathan: Ochs am Berg oder auch „Bull on the hill“ ( :D) geht so: ein Kind/ Au Pair ist der Ochs und steht in größerer Entfernung mit dem Rücken zu den anderen Kids/ Au Pairs. Es ruft laut „BULL ON THE HILL“ und dreht sich um, sobald die Wörter gesagt wurden. In der Zwischenzeit rennen die anderen Kinder auf der anderen Seite los, um den Ochs zu erreichen, sobald dieser sich aber umdreht dürfen sie sich nicht mehr bewegen. Wenn der Ochs eines der Kinder/ Au Pairs noch in der Bewegung sieht, muss dieses Kind/ Au Pair wieder ganz zurück zum Start. Ziemlich einfach und ziemlich cool.

Ein Gedanke zu “Tag 200, ZWEIHUNDERT!!- Thanksgiving mit Mamii

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s