Tag 230: New York City

Blogeintrag kommt später. Nur so viel: ich weiß es wieder einmal von Neuem zu schätzen, ein warmes Dach über dem Kopf zu haben. So nach stundenlangem Warten in eisiger Kälte, weil megabus Verspätung hat und Leute sogar noch um 19:30 Uhr bei uns in der Schlange stehen, deren Bus eigentlich um 17:15 gekommen wäre. Gute Nacht😀.

UPDATE

So, hallo erstmal😀. Ich fang dann mal ab dem Zeitpunkt an, als ich bei Finn war und Ravioli gegessen habe. Die Ravioli waren sehr lecker ( danke nochmal an Finn- du bist so fürsorglich wie meine Mama). Irgendwann nach Mitternacht lagen Finn, Karo und ich dann auch endlich mal aneinander gekuschelt im Bett und ich hab immer wieder gedacht: oh mein Gott, in 4 Stunden muss ich schon wieder aufstehen. Weiß nicht, ob ich’s inzwischen oft genug betont hab, aber Schlaf ist mir wirklich sehr wichtig. Ohne Schlaf bin ich ein toter Mensch😀. Da Finn aber direkt beim ersten Weckerklingeln motiviert neben mir aufgestanden ist, war die ganze Sache doch nicht so schwer. Ich hab mich nichtmal so arg müde gefühlt. Also geduscht, gerichtet und ab ins Auto nach Washington DC, Union Station. Von da aus fährt nämlich immer megabus los. Megabus ist eine Gesellschaft, die günstig Busfahrten in andere Städte anbietet. Wir haben für New York hin und zurück ca. 50 Dollar bezahlt. Ist aber schon relativ teuer. Wenn man Wochen vorher bucht, kommt man manchmal sogar für 1- 10$ dahin. Nur so, falls es euch interessiert.

Im Bus hab ich mich für die ersten zwei Stunden wach gehalten, weil überraschenderweise mal das Internet funktioniert hat. Irgendwann bin ich dann aber doch eingeschlafen- mit dem Kopf auf dem Tisch. Dank Karo kann ich euch zeigen, wie das ca. aussah:

20121223-201406.jpg

Ja, ich hab tatsächlich geschlafen. Genau so😀. Als ich aufgewacht bin waren wir in New York. Es ist immer wieder ein unglaubliches Gefühl, die Skyline von Manhattan zu sehen und mitten durch die Stadt zu fahren/ laufen. Die Stadt, die man sonst nur aus Filmen kennt. Im Prinzip hatten wir auch nicht wirklich einen Plan, was wir machen wollten. Wir wollten einfach mal ein bisschen Weihnachtsdeko anschauen, haben die Schlittschuhlauf- Plätze am Rockefeller Center sowie im Central Park gesehen und saßen bei Starbucks am Times Square. Als wär es das Normalste der Welt. Karo hat mir dann von einer Webcam auf dem Times Square erzählt, und dass man die im Internet sehen kann. Also hab ich meiner Mama von Starbucks aus geschrieben, dass sie die Webcam einschalten soll, dann bin ich auf den Times Square gerannt und wie ein Hampelmann vor der Webcam rumgesprungen. Es hat geklappt😀. Einfach cool. Einfach Amerika. Dann haben wir noch Freunde und deren Freunde von Karo getroffen und haben mit denen den restlichen Tag verbracht- auf einem Weihnachtsmarkt mit deutschem Glühwein- und Bratwurststand. Und dann hieß es auch schon wieder Goodbye New York- oder auch nicht. Wir sind extra früh los, um einen guten Platz im Bus zu bekommen. Üblicherweise bildet sich da nämlich immer eine laaaange Schlange. Also waren wir schon kurz nach halb 6 da und vor uns standen teilweise noch Leute, deren Bus schon um 17 Uhr hätte kommen sollen. Ende der Geschichte: Unser Bus kam um halb 8 ( ein Ersatzbus ohne Internet und mit der Heizung hat es auch gehapert), wir waren komplett durchgefroren, müde, fertig, genervt und entschlossen, nie wieder im Winter nach New York zu kommen. Trotzdem ein sehr cooler Tag.

46378_488878364483833_117110494_n 521455_488877884483881_819175491_n

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s